Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


Links:

L'arche la Rebellerie

VIA e.V.

L'Arche Internationale


Niklas Kossow
Foyer La Souche
La Rebellerie
49560 Nueil sur Layon
Frankreich



http://myblog.de/ninf

Gratis bloggen bei
myblog.de





30 Jahr ists her...

als der gute Emile Marolleau den Bauernhof seiner Eltern zu einem Foyer fuer Menschen mit geistiger Behinderung umwandelte und das ganze dann "La Rebellerie" nannte. Der gute Herr war dann natuerlich auch zu den Feierlichkeiten am 29. Juni erschienen, genauso wie ca. 550 andere. Das dies viel Vorbereitung bedeute deutete ich ja schon im letzten Eintrag an.
Ich wurde vor der Fête kurzfristig zum Kleinlasterfahrer umgeschult und durfte von verschiedensten Stellen Stuehle, Tische und Baenke abholen. Das brachte mich dann Freitag auch wieder der Franzoesischen (Trink-)Kultur naeher, als ich mich um 11 Uhr morgens mit einem fals Weiswein in der Hand bei einem aelteren Monsieur in "Montillier" wiederfand, als wir gerade einen Packen Tische in meinen Laster geladen hatten.
Sonntag frueh ging also der ganze Spass los, ab 10 Uhr trudelten die Leute nach und nach ein. In aller fruehe war schon eine Schaar Pfandfinder angreist, die sich bereiterklaert hatte waehrend des Tages beim servieren zu helfen. Hilfsbereit wie katholische Pfadpfinder eben so sind.Der Tag selbst verging wie im Fluge, soviele Leute gab es zu begruessen und soviel Zeugs zum organisieren. Gegen elf wurde den Leute eine Praesentation ueber die Geschichte unserer Einrichtung vorgestellt. Alles verzoegerte sich natuerlich etwas vom vorgesehenen Zeitplan, was mich jedes mal darum bangen liess, ob ich das EM Finale abends sehen konnte :D
Danach gings weiter mit gemeinsamen Aperitif und Mittagessen mit anschliessendem theatralen Spektakel. Bei dem ich dazu angeheuert worden war Knoepfe auf einem CD Spieler zu druecken und einen Regler auf einem Mischpult hoch und runter zu schieben. Yeaha. Das Spektakel endete mit ca. 200 Luftballons die ihren Weg in den Himmel finden durften.
Danach gings im Eilschritt zur Messe mit der anschliessenden Praesentation und Verspeisung des Geburtstagskuchen. Danach gab es einen kleinen Leerlauf um den Leuten Zeit zu geben Wein zu verkaufen und zu schnacken. Ich nutzte diese vor allem um etwas mit den deutschen Assistente zu reden, die aus den anderen Archen gekommen waren. Insgesamt waren an diesem Tag zehn verschieden Communautés anwesend.
Viel Zeit blieb mir auch nicht am Abend, denn ich musste helfen das Konzert fuer den Abend vorzubereiten. Denn nach einem PickNick spielten gegen halb neun Abends eine Gruppe des "MEJ" ("Mouvement eucharistique des jeunes". Sprich junge Katholiken, die Rockartige Musik ueber Gott, Jesus und den heiligen Geist spielten. Und wer durfte daneben sitzen und auf Knoepfe am Computer druecken? Genau.
Zum Glueck schaffte ich es mit jemanden zu organisieren der mich fuer die zweite haelfte des Konzertes ersetzte, so dass ich zumindest die zweite Halbzeit des doch recht langweiligen Finales sehen konnte. Naja, wenigstens Vize.

Jetzt rueckt das Ende meines Jahres hier immer naeher. Ich merke aus, weil ich immer mueder bin und immer weniger meine Motivation finde. Das geht nicht nur mir sondern einigen Assistenten so... die Muedigkeit eines ganzen Jahres hier staut sich einfach auf denk ich.
Die Personnes spueren das auch und sind eher traurig. Vor allem weil Montag verkuendet wurde, welche Assistenten bleiben und welche definitiv die Rebellerie verlassen. Aus der Souche bleibt nur David fuer ein weiteres Jahr. Mathilde geht wahrscheinlich in eine andere Arche um eine Ausbildung anzufangen und Valérie faengt im September in einer Arche in "Trois Rivières" in Quebec, Kanada an. Und ich gehe ja bekanntermassen nach London, worauf ich mich in letzter Zeit immer mehr freue
Am 4. August nehme ich jetzt erstmal den Zug nach Hause. Am spaeten Nachmittag dieses Montages werde ich bepackt wie ein Esel in Köln landen. Ich hoffe noch das auf der Reise alles gut gehen wird :D

12.7.08 22:10
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Dorothea (16.7.08 19:48)
Hallo Niklas,
diesen launigen Bericht habe ich wieder gern gelesen!
Wünsch Dir noch nette Tage (wahrscheinlich wohl mit etwas Abschiedsschmerz und dass Du mit dem vielen Kram dann gut zu Hause ankommst und vor dem Aufbruch nach London Deine Ferien genießt.
Das war nun wohl der letzte "NinF"-Blogeintrag... irgendwie schade... Danke für die informative und kurzweilige Lektüre. Liebe Grüße von
Dorothea


Margrit (17.7.08 16:36)
Hej,
in unserem Stockholmer Hotel gibt es wlan und so konnten wir deinen netten Bericht lesen, das macht immer viel Spaß. Ich hoffe in London gibt es dann auch einen Blog. Vi ses 4.8. Hbf Köln.


Joachim (27.7.08 19:20)
Was sind denn Pfandfinder? Sind das solche Leute, die immer Flaschen einsammeln um sie dann zu Geld zu machen ;-)!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung