Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


Links:

L'arche la Rebellerie

VIA e.V.

L'Arche Internationale


Niklas Kossow
Foyer La Souche
La Rebellerie
49560 Nueil sur Layon
Frankreich



http://myblog.de/ninf

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ja, ich lebe noch...

...auch wenn ich das, zumindest hier, in letzter Zeit nicht gerade zeigte. Fast zwei Monate ist es jetzt her, dass ich das letzte Mal schrieb. Mal ueberlegen was sich hier so in letzter Zeit getan hat. Anfang Dezember war ich in Oxford zum Interview, was ziemlich interessant war. Nette Leuten, ein gutes College und dazu ist Oxford eine superschoene Stadt. Leider kam zwei Wochen spaeter die Absage. Naja, hat nicht sollen sein. Jetzt stehen noch die UCL, das LSE und die Universitaet Edinburgh aus, was UK betrifft...

Zurueck in Frankreich ging es dann mit grossen Schritten auf das Ende des Jahres vor. Advent und die vorbereitung von Weihnachten. Fuer die ganzen Katholiken hier natuerlich ein riiiiesen Ding. Heiligabend gab es dann das volle Programm. Morgens ganz normale Arbeit, wie jeden Tag. Nachmittags fingen dann die Vorbereitungen an, denn jedes Foyer feierte Weihnachten in seiner "Groupe de Vie". Also wurde der Tisch fuer 26 Leute gedeckt und natuerlich auch gekocht. Wobei wir es da eeeher einfach hielten. Ich steuerte den guten alten deutschen Kartoffelsalat dazu bei. Man will ja auch den Franzosen die deutsche Kultur stellenweise naeherbringen. Nach dem Essen, und dem Grossteil des riesen Berges Geschirr, ging die ganze Meute zu Fuss in die Messe nach Nueil. Mathilde und ich blieben hier mit Maurice, Thérèse und der zweijaehrigen Veronique, Tochter unseres Direktors. Als gegen halb elf dann alle wieder da waren gab es Heisse Schokolade und Kekse fuer die ganze Communauté Heisse Schokolade war auch eindeutig angebracht, denn es war bitterkalt (inzwischen sind die Temperaturen zeitweise eher fruehlingshaft. Es spriessen schon die ersten Knospen und man hoert Vogelgezwitscher. Al Gore laesst gruessen....). Dazu wurden zwei Feuer vorm Salle Communautaire entzuendet, neben eine Krippe. Gegen zwoelf wuenschten sich alle eine gute Nacht und schoene Ferien, denn die begannen am 25.
An eben diesem Tag stand ich dann auch um viertel vor sechs Uhr morgens auf um mit Mathilde zum Bahnhof zu fahren. Denn deren Zug ging schon um acht... Naja, so hatte ich die Gelegenheit in Ruhe in Angers zu fruehstuecken und gegen zehn dann meine Heimreise antreten. Ziemlich stressfrei, nur Paris mag ich immer noch nicht. So war ich also einige Tage wieder zurueck im guten alten Rheinland, um Freunde, Familie, Bekannte und meinen Augenarzt wiederzusehen. Letzterer verschrieb mir neue Kontaktlinsen, deren stolzer Traeger ich jetzt bin. War aufjedefall eine coole Woche. Sehr schoen, viele Leute wieder zu sehen, und vor allem, sich zu entspannen und mal nicht fast rund um die Uhr fuer andere Menschen da zu sein. Am dritten Januar ging es dann auf einer ebenso stressfreien Rueckfahrt zurueck nach Anger. Dort wartete auch schon der alte klapprige Clio, den ich in Angers hatte stehenlassen, sehnsuechtig auf mich. Als ich wieder hier war, stellte ich fest, dass sich kaum etwas veraendert hat (ebensowenig wie in Pulheim)...
Nicholas Sarkozy baendelt mit Carla Bruni an, was Die Franzosen nicht so wirklich begeistert. Fuer mich wichtiger: Tony ist aus der Psychatrie zurueck und ist in einigermassen guter Form. Ich hoffe mal das bleibt so. Achja, und wir haben ein neues Auto. Einen Renault Traffic, neun Plaetze, der unseren Boxer ersetzt. Dieser wechselt naemlich das Foyer. Der ist nen bisschen weniger bullig, aber dafuer nen knappen Meter laenger. Ich hoffe ich bin niemals gezwungen mit dem Ding rueckwaerts einzuparken.
Anfangs war es schwierig, hier wieder in den Rhytmus reinzukommen. Aber inzwischen laeufts schon wieder ganz gut. Die Communauté bereitet sich inzwischen auf den neunten Februar vor, da ist die alljaehrlich "Fête de Fidélité et d'Engagement". Im Rahmen davon hielt ich gestern vor allen eine "Temoignage" ueber mein Engagement hier. Wie ich mich engagiere und was dieses Engagement mir bietet. Hat wohl die meisten sehr geruehrt, was ich gesagt hab :D
Ich selbst freu mich auf Mitte Februar, dann fahre ich fuer fuenf Tage nach London. Dort hat mich das University College zu einem Interview geladen, und ausserdem gucke ich mir die Stadt an. Ich komme mit dem Eurostar und werde dort auf Alex, Janka und Hannah treffen, die mit dem Flieger aus Koeln kommen Ich bin mir jetzt schon sicher, dass dies eine coole Zeit werden wird.

Ansonsten freue ich mich natuerlich immer auf Lebenszeichen saemtlicher Art, besonders ueber Post. Wenn ihr mal Langeweile habt.

Bis dahin, viele Gruesse!

23.1.08 23:42
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lene / Website (24.1.08 12:34)
deine Kontaklinsen haben mich sehr beeindruckt!!! Ich will auch gerührt sein, kannst du mir deine Temoinage mal schicken?
Schau auch mal bei mir vorbei.. da gibts auch neues!!


Margrit (24.1.08 18:08)
Ist schön nochmal alles zu lesen, was du sehr launig schreibst! Ich würde die Temoinage auch gerne kennen und müsste sie mir dann von Lene im februar oder von hedwig früher übersetzen lassen.
Tschöö aus dem fast jecken Rheinland

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung