Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


Links:

L'arche la Rebellerie

VIA e.V.

L'Arche Internationale


Niklas Kossow
Foyer La Souche
La Rebellerie
49560 Nueil sur Layon
Frankreich



http://myblog.de/ninf

Gratis bloggen bei
myblog.de





c'est la vie...

Ok, ich wollte schon frueher schreiben, aber naja, das altbekannte Zeitproblem. Ich hatte gesagt ich schreibe vom Week end ferme... aber das ist schon wieder so lang her. War aufjedenfall ziemlich cool Wir haben viel zusammen gemacht, unter anderem einen Balfolk. Bei deisem spielt eine Band ein einem Saal franzeosisch und englische Folkmusik und erklaert die Taenze die man darauf gemeinsam Tanzen kann. Eine richtig lustige Sache

Am Dienstag nach dem Wochenende fuhr ich mit dem Zug Nachmittags nach Lyon. Dort Mittwoch ein Test statt, den ich fuer meine Oxford Bewerbung machen musste. Lustigerweise hatte ich vorher festgestellt, dass ein Jan, ein Freund vom Julian, am selben Test teilnahm. Und der hatte sogar eine Schlafgelegenheit fuer mich in Lyon. Mit dem traf ich mich dann Abends, und wir aßen noch was bei Leuten, die Jan selbst nicht so wirklich kannte. Am naechsten Morgen machten wir uns dann relativ frueh gemeinsam auf zu der Schule, die den PPE Test in Lyon durchfuehrte. Die stellte sich als ein Bilinguales Lycee heraus, super Elitaer in einem Schloss am Fluss gelegen. Ich frag mich noch immer wieviel man die Eltern da pro Monat zahlen... Der Test selber war ganz ok. Der erste Teil bestand aus reinen Logik aufgauben, die ich glaube ich ganz gut geloest habe. Der zweite Teil war ein 30 minuetiger Aufsatz ueber das Thema "Should governments repress or restrict advertising?" (oder so aehnlich). Gefiel mir weniger gut, die Zeit war natuerlich viiiiiel zu kurz, dementsprechend das Resultat. Naja, man wird sehen. Nach dem Test war ich noch mit Jan und einem Schweden, den wir dort kennen lernten etwas essen. Lyon ist wirklich eine huebsche Stadt, muss unbedingt nochmal dorthin mit mehr Zeit... Mittwoch Abend kam ich dann wieder in Saumur an. Insgesamt war es richtig gut, mal nen bisschen rauszukommen und mal etwas mit Leuten zu reden, die gar nichts mit der Rebellerie zu tun haben. War so ziemlich das erste Mal seit zwei Monaten...

Die Zeit danach war eher ruhig, wie meistens. Nur Tony, in unserem Foyer dreht nen bisschen am Rad... Jetzt ist er erstmal fuer eine Zeit ins Krankenhaus, um sich auszuruhen... Am Wochenende vor zwei Wochen waren wieder alle Foyers geschlossen. Denn Samstag war "Journee Assistants". Dort wird immer was fuer alle Assistenten organisiert, meistens eine Reflexion ueber ein Thema. Dieses mal ging es ueber die "Groupes de Vie". Jedes Foyer der Rebellerie hat Freunde, die zwar auch Freunde der Gemeinschaft sind aber halt einem Foyer im besonderen zugeordnet werden. Ausserdem werden auch die Angestellten aus den Bueros, und die Familien, die im Kontext der Rebellerie stehen jeweils einem Foyer zugeordnet (die Familie des Direktors, ist z.B. der Souche zugeordnet). Zusammen mit den Personnes und den Assistenten des Foyes bildet das die Groupe de Vie. Diese wurden in diesem Jahr neu zusammen gestellt, deshalb wurde am Journee Assistants ueber die Zusammenstellung und die Funktion der Groupe de Vie gesprochen. Dieses Arche Vokabular ist glaub ich z.T. etwas schwierig, wenn man den Laden nicht kennt... Ansonsten war es ein ziemlich ruhiges Wochenende. Sonntag war ich mit Valérie und Mathilde schlittschuhlaufen in Angers

Naja, und so geht das Leben hier seinen Gang. In der Souche ist es diese Woche ziemlich ruhig, da Tony weg ist und David eine Woche Repos genommen hat. Der hat es trotz franzoesischer Bahnstreiks geschafft zurueck nach Belgien zu fahren, der glueckliche. Generell streikt hier zur Zeit alles und jeder. Neulich war DER Streiktag. Strom, Gas, Post, Lehrer, Studenten, Bahn, Drucker, Justizbeamten, Klinikangestellte... alle im Streik. Traurige Sache fuer die Franzosen... Sonntag waren wir mit einer grossen Gruppe aus allen drei Foyers in der Arche Sénévé in der Naehe von Nantes. Die hatte Tag der offenen Tuer. War cool, noch eine andere Arche zu sehen. Ausserdem konnte ich etwas mit zwei deutschen reden, die dort Freiwillige sind. Und wir haben eine zeitlang mit Emile Marolleau gesprochen. Der ist zur Zeit Direktor der Arche Sénévé und hatte vor 30 Jahren die Rebellerie gegruendet, das war ganz interessant. Das war eigentlich alles, was es so ueber den letzten Monat zu berichten gab. Das naechste Wochenende ist die Souche wieder geschlossen, das letzte Mal in diesem Jahr. Da fahre ich fuers Wochenende nach Paris und von da aus Sonntag nach England, wo ich bis zum Mittwoch zum Interview in Oxford eingeladen bin Bin mal gespannt wie das wird. Davon schreibe ich dann ein anderes Mal...

Bis dahin, viele Gruesse aus Frankreich!

27.11.07 16:18
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Gerd und Margrit (27.11.07 16:54)
Hi, schon haben wir den Blog gelesen, ganz die eifrigen Eltern eben. Das Meiste wussten wir ja schon, aber dass Dir Lyon so gut gefallen hat, war dann doch neu und informativ.
CU

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung